Unternehmenspolitik

Der Unternehmenszweck der Ebnat AG ist in diesen Grundsätzen festgelegt:

  • Wir produzieren und vermarkten erfolgreich wertige Bürsten für den Dental- und Haushaltbereich und handeln ergänzend mit Produkten.
  • Wir stehen ein für unsere Mitarbeitenden, den Nutzen unserer Geschäftspartner und Stakeholder sowie eine glaubwürdige Nachhaltigkeit.
  • Wir streben ein nachhaltiges und gesundes Wachstum mit einer attraktiven Rentabilität an.

In der Unternehmenspolitik hat sich Ebnat diesem Zweck verpflichtet, ein Managementsystem definiert und für Qualität, Umwelt und Nachhaltigkeit sowie Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit je eine Politik festgelegt. Die Grundsätze werden den interessierten Stakeholdern hier bekannt gemacht.

Qualitätspolitik

Ebnat ist nach ISO 9001 für Qualitätsmanagementsysteme zertifiziert.

Der Kunde steht im Mittelpunkt

„Der zufriedene Kunde stellt das Ziel unserer Bemühungen dar. Kundenorientierung ist Verpflichtung und dem Kundenwunsch wird bestmöglich entsprochen“ (Leitbild). Zufriedenheit des Kunden erreichen wir, indem wir seine Bedürfnisse verstehen und die gewünschte Leistung erbringen.

Die Bedürfnisse des Kunden verstehen heisst:

  • Wir gehen aktiv auf unsere Kunden zu und fragen nach ihren Wünschen.
  • Wir hören unseren Kunden intensiv zu.
  • Wir stimmen unsere Ideen und Vorstellungen mit den Kunden ab und machen von uns aus Vorschläge.
  • Wir suchen für unsere Kunden zeitgerecht kreative und wirtschaftliche Lösungen.

Die gewünschte Leistung erbringen heisst:

  • Wir verstehen unser Geschäft, unsere Produkte und was auf dem Markt passiert.
  • Wir begeistern die Kunden mit unserem Service und leisten immer etwas mehr, als die Kunden von uns erwarten.
  • Wir schulen unsere Mitarbeiter auf allen Stufen über unsere Produkte und Leistungen und vermitteln unseren Kunden das Wissen, das diese für ihre Arbeit brauchen.
  • Wir kommunizieren offen, stehen zu unseren Fehlern und korrigieren diese umgehend.
  • Wir liefern pünktlich, in der gewünschten Menge und in der vereinbarten Spezifikation.

Wir haben höchste Qualitätsansprüche, denn wir sind Swiss-Made

Unser schweizerischer Produktionsstandort im Toggenburg verpflichtet uns zu Recht die hohen Erwartungen unserer Kunden an Schweizer Qualität zu erfüllen. Unter diesem Begriff von Qualität verstehen wir zwei Punkte: Dass die Produkte so ausgeführt und produziert sind, wie der Kunde es erwartet, und dass die Produkte den Nutzen bietet, die der Kunde erwartet.

Das Vertrauen in die Produktion zu rechtfertigen bedeuten für uns:

  • Wir vereinbaren, wo immer möglich, mit unseren Kunden Qualitätsstandards und stellen deren Einhaltung sicher.
  • Wir legen unsere Prozesse verbindlich fest und halten uns bei der Ausführung strikte daran.
  • Wir verwenden die festgelegten Rohstoffe und Halbfabrikate und stellen sicher, dass wir jederzeit die Inhaltsstoffe eines unserer Produkte zurückverfolgen können.
  • Wir schützen die Produkte vor allen nicht gewünschten Einflüssen und halten adäquate Hygienemassnahmen ein.
  • Wir nutzen in der gesamten Wertschöpfungskette eigene Standards und fordern sie konsequent ein.
  • Wir vereinbaren mit unseren Lieferanten Standards und sorgen für deren Einhaltung.
  • Wir arbeiten ständig daran unsere Prozesse zu verbessern.

Den Nutzen des Produktes zu gewährleisten bedeutet für uns:

  • Wir definieren die Spezifikationen des Produktes und legen sie schriftlich fest.
  • Wir prüfen die Produkte systematisch in einem sinnvollen Prüfintervall und sorgen für funktionierende Prüfmittel.
  • Wir ergreifen umgehend geeignete Massnahmen um bei Abweichungen die Einhaltung der Spezifikationen sicherzustellen.
  • Wir werten systematisch Reklamationen aus und ergreifen Massnahmen um die Ursachen sofort zu beseitigen.
  • Wir arbeiten ständig daran unsere Produkte zu verbessern.

Mit Innovationen schaffen wir Kundennutzen

Innovation ist für uns die Basis des Unternehmenserfolges und damit die Voraussetzung für den Kundennutzen. Unter Innovation verstehen wir sowohl neue Produkte oder Funktionalitäten von Produkten, als auch neuartige Prozesse oder Produktionsverfahren, die so im Markt oder bei Mitbewerbern nicht vorhanden sind und dadurch zusätzlichen Nutzen stiften.

Wir arbeiten systematisch an Innovationen. Darunter verstehen wir:

  • Wir schaffen die betrieblichen Voraussetzungen um ein innovatives Klima zu fördern.
  • Wir planen Innovationen systematisch in den Führungsgremien und legen eine Innovationsfreundliche Organisation fest.
  • Wir führen regelmässige Innovationsmeetings zu Schwergewichtsthemen durch und werten die Ergebnisse sorgfältig aus.
  • Wir fördern mit Bedacht das Sammeln von Ideen von Mitarbeitenden, Kunden und unterstützenden Gruppen.
  • Wir klären Ideen rasch ab und führen sie zielgerichtet in einen Produktentwicklungsprozess über.
  • Wir setzen alles daran, den Zeitablauf des „time to market“ so kurz wie möglich zu halten.

Die oberste Verantwortung für Qualität liegt bei der Geschäftsleitung. Der Direktor ist als Verantwortlicher für das Qualitäts-Managementsystem bestimmt.

Umwelt- und Nachhaltigkeitspolitik

Ebnat ist nach ISO 14001 für Umweltmanagementsysteme zertifiziert. Eine Zertifizierung für Nachhaltigkeit wird geprüft.

  • Bewusstsein: Als Unternehmen nutzten wir für unsere Leistungen verschiedene Ressourcen und belasten mit unseren Produkten und Tätigkeiten die Umwelt. Wir haben nur eine Erde. Darum halten wir unsere Umwelteinflüsse so gering wie möglich und verringern sie laufend.
  • Rechtmässigkeit: Zusätzlich zur Einhaltung der Umweltschutzgesetze und darüberhinausgehenden behördlichen Vorschriften berücksichtigen wir angemessen weitergehende gesellschaftliche Interessen.
  • Glaubwürdigkeit: Wir streben echte Lösungen an um unsere Umwelteinflüsse zu reduzieren und beurteilen ehrlich und nachweislich die getroffenen Massnahmen.
  • Wissen: Die relevanten Auswirkungen unserer Fertigung, Tätigkeiten und Produkte auf die Umwelt kennen und dokumentieren wir und halten diese auf einem aktuellen Stand. Die interessierten Parteien sind identifiziert.
  • Messbarkeit: Unsere Umweltaspekte ermitteln wir systematisch und beurteilen die relevanten Umweltaspekte regelmässig anhand messbarer Merkmale und Kennzahlen.
  • Kontinuierliche Verbesserung: Unsere umweltbezogenen Leistungen versuchen wir ständig und nachhaltig zu verbessern. Einmal getroffene Lösungen werden regelmässig überprüft und immer wieder verbessert. Unter anderem mit Massnahmenplänen, Vorschlagswesen und Audits verringern wir unseren Einfluss auf die Umwelt laufend.
  • Wirtschaftlichkeit: Rentabilität und den sorgfältigen Umgang mit der Umwelt bringen wir möglichst in Einklang. Die wirtschaftliche Tragbarkeit von Massnahmen muss gewährleistet sein. Wir nutzen gleichzeitig die Chancen, die sich aus dem Verkauf von nachhaltigen Produkten und nachhaltigem Wirtschaften ergeben.
  • Soziale Gerechtigkeit: Gleichzeitig zur Ökologie und Wirtschaftlichkeit verfolgen wir Ziele zur Verbesserung der sozialen Gerechtigkeit sowohl intern, als auch zusammen mit unseren Geschäftspartnern.
  • Führung und Eigenverantwortung: Als Kader und Mitarbeitende aller Bereiche setzten wir alles daran, umweltgerecht zu handeln. Durch Führung und Vorbild, Information und Schulungen sowie verantwortungsvolles Handeln fördern wir ein umweltbewusstes Verhalten innerhalb und ausserhalb unseres Unternehmens.

Die oberste Verantwortung für Umwelt und Nachhaltigkeit liegt bei der Geschäftsleitung. Der Direktor ist als Verantwortlicher für das Managementsystem für Umwelt und Nachhaltigkeit bestimmt.

Politik für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit (SGA-Politik)

Ebnat ist zurzeit nicht nach ISO 45001 für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit (SGA) zertifiziert. Im Rahmen des Projektes "Sicher & Gsund" zur Integrierten Sicherheit von 2021/22 werden in Zusammenarbeit mit der SUVA aber die wesentlichen Grundlagen für SGA erarbeitet und Kader und Mitarbeitende ausgebildet.

  • Verpflichtung: Wir verpflichten uns, sichere und gesundheitsgerechte Arbeitsbedingungen zur Prävention von arbeitsbedingten Verletzungen und Erkrankungen nach dem Konzept der Integrierten Sicherheit der SUVA zu betreiben und weiterzuentwickeln. Darin werden SGA-Ziele festgelegt und verfolgt. Gefahren werden systematisch beseitigt und SGA-Risiken planmässig reduziert.
    Die Geschäftsleitung wägt die notwendigen finanziellen, personellen und zeitlichen Ressourcen ab und stellt sie für ein funktionierendes SGA-Management zur Verfügung.
  • Rechtmässigkeit: Wir halten uns an die rechtlichen und behördlichen Vorschriften und berücksichtigen angemessen weitergehende gesellschaftliche Interessen.
  • Motivation: Unsere Verantwortung für Mitarbeitende und Mitmenschen seht für uns an erster Stelle. Wir setzen alles daran um gesundheitliche Folgen der Arbeit und so Leid und Schmerz zu verhindern, aber auch die wirtschaftlichen Kosten von Unfällen und Krankheiten zu reduzieren und die gesetzliche Verantwortung wahrzunehmen.
  • Messbarkeit: Mittels Kennzahlen werden die im Bereich SGA relevanten Grössen, wie Unfallzahlen, Kosten und Ausfallszeiten gemessen und kontinuierlich verbessert.
  • Kontinuierliche Verbesserung: Unsere SGA-Massnahmen versuchen wir ständig und nachhaltig zu verbessern. Einmal getroffene Lösungen werden regelmässig überprüft und immer wieder optimiert. Unter anderem mit Massnahmenplänen, Vorschlagswesen und Audits verringern wir die SGA-Risiken laufend. Das SGA-Managementsystem wird fortlaufend aufrechterhalten und verbessert.
  • Konsultation: Beschäftigte werden zu Fragen der Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit konsultiert. Über das KVP-System und die direkten Vorgesetzten dürfen sie sich jederzeit für Verbesserungen einsetzen.
  • Verantwortung: Alle Kader und Mitarbeitenden, die jemandem eine Arbeit auftragen oder delegieren, sind Arbeitgeber. Als solche sind sie verantwortlich und haftbar für sichere Arbeitsbedingungen. Wir nehmen alle diese Verantwortung jederzeit wahr.
  • Spezielle Massnahmen:
    • Interne Notfallorganisation und Ausbildung von Sanitätern
    • Arbeitsplatzgestaltung
    • Arbeitsablaufoptimierung
    • Gesundheitsvorsorgeprogramme
    • KVP-System
    • Sichere Maschinen und Anlagen
    • Einhaltung des neuesten Stands der Technik
    • Substitution von Gefahrstoffen
  • Leitsätze:
    • Wir verfolgen eine „Null-Unfall“-Strategie
    • Jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter kann unser Unternehmen sicherer machen
    • Jeder Unfall ist vermeidbar
    • Jeder Beinaheunfall ist zu erfassen, denn er könnte zu einem Unfall führen

Die oberste Verantwortung für SGA liegt bei der Geschäftsleitung. Der Bereichsleiter Technik ist als Verantwortlicher für das SGA-Managementsystem bestimmt.